Wirtschaftsrat

Pfarrer Peter Okeke

Vorsitzender des Wirtschaftsrat

Alois Hatzl

Vorsitzender Stellvertreter des Wirtschaftsrat

Karl Reiterer

Schriftführer

Franz Wagner

Finanzreferent

Manfred Plaschka

Grafenschachen

Rupert Salmhofer

Neustift/L.

Margarete Schermann

Kroisegg

Margit Wappel

Grafenschachen

Rita Putz

Grafenschachen

Stefan Schister

Neustift/L.

Elisabeth Augustin - Kassaprüfung

Neustift/L

Doris Felsleitner - Kassaprüfung

Kroisegg

Beate Reindl Kassaprüfung

Grafenschachen

Der Wirtschaftsrat

Aufgrund der Bestimmungen des kirchlichen Gesetzbuches(cann.537 und 1280 ff CIC) wird zur Besorgung der kirchlichen Vermögensverwaltung und der Baulastengelegenheiten in den Pfarren der Diözese Eisenstadt der Wirtschaftsrat (WR)bestellt.

Grundsätze:

Der WR ist als gesetzlicher Vertreter und Verwalter des kirchlichen Vermögens im Namen
a) der Pfarre,  b) der Pfarrkirche,  c) der pfarrlichen Stiftungen,  d) der Filialkirchen tätig.
Der WR übernimmt Angelegenheiten der Pfründenverwaltung über Ersuchen des Pfründeinhabers und des Bischöfl.Ordinariates.

Der WR verwaltet das Vermögen der kirchlichen Rechtsträger, einschließlich der dazugehörenden Werke und Einrichtungen, wie Kirche, Kapellen Pfarrheim usw.

Die Vermögens- und Finanzverwaltung in der Pfarre soll von folgenden Grundsätzen getragen sein:

Schaffung der wirtschaftliche Voraussetzungen für die pfarrliche Seelsorge und Beachtung der pfarrlichen Erfordernisse;
Sorge um Erhalt und Nutzung des kirchlichen Vermögens;
verantwortungsbewusste Nutzung des kirchlichen Vermögens;
Substanzerhaltung im Umgang mit dem kirchlichen Vermögen;
sparsame und zweckentsprechende Handhabung der finanziellen Mittel;
Überprüfbarkeit aller Vorgänge in der Vermögens und Finanzverwaltung.

Der Wirtschaftsrat wird auf 5 Jahre bestellt.

Veranstaltungen

3 Juni

Gottesdienstordnung NEU

Werte Pfarrgemeinde !

Die Aktuelle Fassung der Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Wiederaufnahme der Feier von Gottesdiensten mit weiteren rechtlichen Erleichterungen, die mit Freitag, 29. Mai 2020 in Kraft tritt und anzuwenden ist.

Die wichtigsten Änderungen zur letzten Fassung der Rahmenordnung sind kurz zusammengefasst:

– Die 10 m² Regelung fällt weg. Die Anzahl der möglichen Personenanzahl ergibt sich allein aus dem Mindestabstand von 1 m für Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben.

– Mund-Nase-Schutz ist nur beim Betreten/Verlassen der Kirche und beim Bewegen in der Kirche Pflicht. Beim Sitzen oder Stehen auf einem Platz ist der Mund-Nase-Schutz nicht verpflichtend.

– Für die Gläubigen ist beim Kommuniongang der Mund-Nase-Schutz nicht mehr verpflichtend.

– Eine Beschränkung der Teilnehmerzahl gibt es nur mehr bei Trauungen und Begräbnissen (100 Personen). Bei allen anderen Gottesdiensten ist der Mindestabstand von 1 m für die Personenanzahl ausschlaggebend.

– Bei Gottesdiensten im Freien (auch zu Fronleichnam) können zur Gestaltung eine Musikkapelle, ein Chor und verschiedene Ensembles beitragen, wobei alle Bestimmungen zu beachten sind und ein größerer Abstand zueinander und zur Gemeinde einzuhalten ist.

Die übrigen Bestimmungen – auch jene für Fronleichnam – entsprechen weitestgehend den bereits schon bisher gültigen und sie sind auch weiterhin anzuwenden.

Mit der Bitte um Beachtung und den besten Wünschen für ein gesegnetes Pfingstfest

Pfarre Grafenschachen

3 Juni

Neue Gottesdienstordnung

Für unsere Pfarre gilt ab sofort bis auf weiteres eine neue Gottesdienstordnung mit besonderen Vorschriften. Es finden jeden Sonntag um 8:45 Uhr und jeden Donnerstag um 18 Uhr Gottesdienste in Grafenschachen und jeden Sonntag um 10 Uhr eine Wortgottesfeier in Neustift statt.

Aktuelle Monatsübersicht