Willkommen in der Pfarrgemeinde Grafenschachen

Die Pfarre Grafenschachen liegt nordwestlich des Südburgenlandes im Bezirk Oberwart und gehört zum Dekanat Pinkafeld.
Zum Pfarrgebiet gehören die Ortschaft Grafenschachen mit dem Ortsteil Kroisegg und Unterwaldbauern und der Marktgemeinde Neustift a.d.Lafnitz und es leben in der Pfarre etwa 1820 Katholiken bei ca. 1960 Einwohner.

Bis zum Jahr 2010 war die Pfarre Grafenschachen eine selbständige Pfarre und war immer mit einem Pfarrer besetzt.
Ab 2011 gehört die Pfarre zum großen Seelsorgeraum „Pinkafeld-Grafenschachen-Kitzladen“ und wird von Pinkafeld aus seelsorgerisch betreut. Dieser Seelsorgeraum umfasst ca. 5.500 Katholiken.

Die Pfarrkirche in Grafenschachen ist der Hl.Dreifaltigkeit geweiht und das Patrozinium ist der 1.Sonntag (Dreifaltigkeitssonntag) nach Pfingsten. In Neustift a,d,Lafnitz gibt es eine neu erbaute Kirche und in Kroisegg eine Kapelle.

Pfarrer, Pfarrgemeinderat und alle Mitarbeiter der Pfarre Grafenschachen wollen Ihre Arbeit für die Kirche den Menschen näherbringen.

Wir laden sie ein, Interesse an unserer Arbeit zu zeigen und auch daran teilzunehmen.

 

Herzliche Grüße PFARRE Grafenschachen

Auf Grund des Corona Virus sind alle kirchlichen Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt ! 

 

Veranstaltungen

3 Juli

Gottesdienstordnung NEU

Werte Pfarrgemeinde !

Die Aktuelle Fassung der Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Wiederaufnahme der Feier von Gottesdiensten mit weiteren rechtlichen Erleichterungen, die mit Freitag, 29. Mai 2020 in Kraft tritt und anzuwenden ist.

Die wichtigsten Änderungen zur letzten Fassung der Rahmenordnung sind kurz zusammengefasst:

– Die 10 m² Regelung fällt weg. Die Anzahl der möglichen Personenanzahl ergibt sich allein aus dem Mindestabstand von 1 m für Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben.

– Mund-Nase-Schutz ist nur beim Betreten/Verlassen der Kirche und beim Bewegen in der Kirche Pflicht. Beim Sitzen oder Stehen auf einem Platz ist der Mund-Nase-Schutz nicht verpflichtend.

– Für die Gläubigen ist beim Kommuniongang der Mund-Nase-Schutz nicht mehr verpflichtend.

– Eine Beschränkung der Teilnehmerzahl gibt es nur mehr bei Trauungen und Begräbnissen (100 Personen). Bei allen anderen Gottesdiensten ist der Mindestabstand von 1 m für die Personenanzahl ausschlaggebend.

– Bei Gottesdiensten im Freien (auch zu Fronleichnam) können zur Gestaltung eine Musikkapelle, ein Chor und verschiedene Ensembles beitragen, wobei alle Bestimmungen zu beachten sind und ein größerer Abstand zueinander und zur Gemeinde einzuhalten ist.

Die übrigen Bestimmungen – auch jene für Fronleichnam – entsprechen weitestgehend den bereits schon bisher gültigen und sie sind auch weiterhin anzuwenden.

Mit der Bitte um Beachtung und den besten Wünschen für ein gesegnetes Pfingstfest

Pfarre Grafenschachen

Aktuelle Monatsübersicht